Pokal der Ortschaft nach Altfranken

Nach 18 Spielen setzten sich die Altfrankener Kicker als Pokalgewinner durch. 1:0 hieß es im Finale gegen Team Talentfrei. Platz 3 ging an die junge Mannschaft der Boltzplatzlegenden nach einem 2 : 2 und einem knappen 5:4 im Neunmeterschießen gegen Pokalverteidiger Benè & friends. Diesmal wollten 8 Mannschaften den Pokal der Ortschaft oder zumindest eines der drei kleinen Bierfässchen gewinnen. In zwei Staffeln der Vorrunde wurden die Halbfinalteilnehmer ausgespielt. Es ging wieder engagiert, aber fair zur Sache. Bei schönem Fußballwetter ein schönes Turnier am Rande des Feuerwehrfestes.

Ergebnisse hier

Kleine Galerie 1:

Kleine Galerie 2:

Bericht Ortsnachrichten:

Beim Turnier 2016 kämpften 8 Mannschaften zunächst in zwei Viererstaffeln der Vorrunde und anschließend in der Endrunde mit Halbfinals und Finale um den Pokal der Ortschaft. Am Rande des Feuerwehrfestes bei traditionell guter Zusammenarbeit war das Festgelände sehr gut gefüllt und auch die Fußballer mit ihren Familien hatten Spaß. So soll es in unserer dörflichen Gemeinschaft am Großstadtrand sein. Vielen Dank an alle Helfer, die bei schönem Wetter zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Übrigens mussten einige Spieler genau den Spielplan beachten, um die Geburtenbaumpflanzung für den eigenen Nachwuchs nicht zu verpassen. Auch dort war man flexibel. So hat alles geklappt.

18 faire Spiele mit 60 Toren sowie 9 Treffer bei 12 Schüssen vom Neunmeterpunkt im Spiel um Platz 3 waren erforderlich, um den neuen Pokalsieger Altfrankener Kickers zu ermitteln.

In der Vorrunde schafften Vorjahressieger Bené&friends sowie die Altfrankener neben den Turnierneulingen Boltzplatzlegenden und Team Talentfrei den Einzug in das Halbfinale. Für die anderen Mannschaften ging es nicht minder begeistert nur noch um die Plätze 5 – 8 in den Platzierungsspielen. Auch dort wurde jeder Treffer ausgiebig gefeiert. Mit dem besten Fanblock fiel „SV Willi Budich“ wieder positiv auf.

Im Halbfinale setzten sich Altfranken und Team Talentfrei jeweils in umkämpften Spielen knapp und überhaupt nicht „talentfrei“ durch. Es wurde ansehnlicher Kleinfeldfußball geboten. Die Alfrankener Kickers zeigten dann mit ihrem dritten 1:0-Erfolg im Turnierverlauf, dass wenig Tore reichen, wenn hinten die Null steht. Herzlichen Glückwunsch!

Dirk Dreyer

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden